1. Home > 
  2. Beauty > 
  3. Hollywood Style

Stylen wie in Hollywood leicht gemacht

Machen Sie es den Schönen und Reichen nach, Stylingtipps um mit einfachen Mitteln selbst den Holywood Look zu schaffen

Als LeserIn dieses Blogs sind Sie bestimmt auch „Stammgäste“ auf den Instagram,Twitter und Facebook Pages der Promis. Schön, humorvoll und immer top gestyled - selbst auf Fotos, die „gleich nach dem Aufstehen“ aufgenommen wurden. Besonders beeindruckend finde ich ja immer die Haare und das Make Up der Hollywood Ladies - die Mode, die Autos, die Villen, das alles ist natürlich auch meist spitze, aber mir darüber Gedanken zu machen, lässt mein Portemonnaie nicht zu.

Daher widme ich mich den Teilen an den Schönen und Reichen, die ohne großen monetären Aufwand etwas Glamour in unser Leben bringen. Im folgenden Artikel geht es um den Style der Hollywood Schönheiten, und die Trends, die sie uns dieses Jahr präsentieren werden.

Beginnen möchte ich hiermit gleich bei den Haaren. Haben Sie schon einmal daran gedacht, beim nächsten Friseurbesuch über Ihren Schatten zu springen und statt dem langweiligen „Spitzen Kürzen“ etwas völlig Neues auszuprobieren? Dafür wäre jetzt jedenfalls der ideale Zeitpunkt!

Auf www.instyle.com finden Sie ein Tool, mit dem sie Celebrity Hairstyles ganz einfach ausprobieren können. Sie laden dazu einfach ein Foto Ihres Gesichts hoch, und schon sehen Sie sich selbst mit der Frisur von Anne Hathaway. Noch immer beliebt, ist der Bob. Allerdings nicht mehr in der Variante des Long Bobs, sondern in Form des Baby Bobs. Für ihn müssen sich die Damen weder für einen Langhaar-, noch für einen Kurzhaarstyle entscheiden, sondern können beruhigt in der Mitte, ungefähr ohrenlang, bleiben. Ob glatt, undone oder ausgefranst, er passt zu wirklich jeder Gesichtsform und zu jedem Alter. Auch egal mit welcher Haarfarbe, ob kastanienbraun, schwarz oder hellblond; der Baby Bob sieht immer gut aus. Zudem ist er eine gute Alternative für alle, die ihren Kurzhaarschnitt herauswachsen lassen wollen. Wer seinen kurzen Haaren treu bleiben möchte, für den bietet sich heuer der Pagenkopf an, der - auf den Punkt geschnitten - sein Comeback feiert.

Der Clavi Cut

Superhip ist natürlich der neue „Clavi Cut“, den sowohl Eva Mendes, als auch Keira Knightley am roten Teppich präsentieren. Sein ausgefallener Name kommt vom englischen Wort „clavicle“, das soviel bedeutet wie Schlüsselbein. Der Clavi Cut ist eigentlich ein verlängerter Bob, dessen Spitzen beim Schlüsselbein enden. Wer sich diesen Schnitt schneiden lässt, sollte darauf achten, dass die Haare vorne länger sind, als hinten; so passt er quasi zu jeder Gesichtsform und ist zudem noch unkompliziert zu stylen - und an einem Bad Hair Day kann man ihn problemlos zurück binden oder hinaufstecken. Wer lieber beim schulterlangen und geraden Schnitt bleibt, der darf auch dem Long Bob treu bleiben, allerdings nur, wenn man ihm Schwung durch Wellen oder eine Ombre Färbung verleiht.

Sleek Looks

Sleek Looks, das sind schnurgerade herunter hängende Haare, sind heuer ebenso in, wie Beach Waves. Für ersteres kann Ihnen der Friseur Ihres Vertrauens entweder eine chemische Glättung, oder das richtige Glätteisen verpassen. Zweiteres erhalten Sie ganz leicht zu Hause, in dem Sie auf Produkte mit Meersalz setzen, erhältlich bei DM und Co.

Wer diesen Sommer seine Haare etwas aufhellen möchte, sollte sich überlegen, gleich einen krassen Schritt zu wagen, und auf Platinblond umzusteigen. Leider ist ein so starkes Aufhellen eine wahnsinnige Prozedur für die Haare und sollte daher nur angewandt werden, wenn der Friseur grünes Licht gibt, oder man schon positive Erfahrungen mit so hellen Tönen gemacht hat. Platinblond liebe ich persönlich sehr, da es am Tag einen völlig irrealen Schimmer mit sich bringt und man in der Nacht feengleich vom silbrigen Haar umspielt wird. Für die Pflege dieser Nuance gibt es spezielle, leider sehr hochpreisige Öle und Kuren, viele erhältlich auf net-a-porter.com.  Besonders zu empfehlen ist die „Masque Quintessence“ von Leonor Greyl, die durch ihre enorme Reichhaltigkeit das - vom Färben ausgetrocknete und spröde Haar - wieder geschmeidig macht. Mit einem Preis von rund 90€ ist sie aber nicht für jedes Portemonnaie geeignet. Auch rahuas „Omega 9 Hair Mask“ erziel tolle Ergebnisse, ist aber mit rund 60€ noch immer kein Schnäppchen.   Deutlich günstiger und ebenso pflegend und silikonfrei, sind Weledas Hafer Shampoo und die Serie von Phyto, zB Phytojoba mit Jojobaöl. Erhältlich im Drogeriemarkt, bzw. in Apotheken. Wem ein Platinblond ein zu krasser und riskanter Schritt ist, der erhält einen ähnlichen märchenhaften Schimmer auch bei normal blondem Haar, und zwar durch Silbershampoos und Kuren.

Richtig Schminken und perfektes Make Up zaubern

Ach, die Stars und Sternchen sind immer so schön anzusehen, scheinen ohne Pigmentflecken, Fältchen, usw. geboren zu sein. Gott sei Dank gibt es im Internet einige „ungeschminkt“ Schnappschüsse, die uns wieder klar machen, dass weder wir, noch die „schönsten Menschen der Welt“ morgens mit makelloser Haut und strahlendem Blick aus dem Bett springen. Doch wie erreicht man mit wenigen Handgriffen den meist „natürlich“ reinen Teint der Stars? Beim Tages Make Up wird heuer auf Nude Töne gesetzt, zumindest was den Hauttyp und die Augenpartie angeht. Sowohl bei den Augen, als auch auf Wangen, Stirn und Co, sind hautfarbene Paletten total angesagt.

Für den perfekten Hollywood „Day Look“ braucht es nicht viel. Wer im Büro, während des Stadtbummels oder beim Cafe mit Freundinnen, perfekt und dennoch natürlich aussehen will, der erreicht dies in wenigen Schritten. Tragen Sie morgens nach dem Waschen eine Tagescreme auf, achten Sie jedoch darauf, dass diese nicht zu stark fettet. Massieren Sie die Creme gut ein; falls Sie trockene Haut haben, peelen Sie diese abends und lassen über Nacht eine Feuchtigkeitscreme einziehen. Hautschüppchen und Fältchen würden den ebenmäßigen Teint nämlich enorm stören.

Finden Sie den richtigen Ton

Der zweite Schritt ist die Foundation, die Ihre Haut glatt und gleichmäßig scheinen lässt. Dabei müssen Sie darauf achten, einen Ton zu finden der möglichst genau Ihrem eigenen Hautton entspricht; egal ob flüssig oder kompakt, Hauptsache möglichst natürlich soll es sein. Zum Auftragen verwenden Sie am besten Ihre Finger, da sich die Foundation durch die körpereigene Wärme am besten auftragen lässt. Bei reiner und heller Haut reicht oft auch schon getönte Tagescreme aus, manche erreichen auch ein tolles Ergebnis indem sie nur Concealer unter den Augen und an den dunkleren Stellen im Gesicht auftragen.

An sonnigen Tagen empfiehlt es sich, etwas Bronzer auf die Stellen aufzutragen, die normalerweise von der Sonne gebräunt werden. Rouge sollte für einen jugendlich frischen Look apricotfarben sein und am höchsten Punkt der Wange aufgetragen werden, dann zu den Schläfen hin verstreichen.
Am Tag passt braune Mascara besser zum natürlichen Look, als Schwarze. Auch gut ist ein dunkles Grau oder ein Olivgrün, je nach Augenfarbe. Für den perfekten Augenaufschlag braucht es nicht viel. Etwas Concealer in den inneren und äußeren Augenwinkel tupfen, das lässt das Auge strahlender und größer wirken. Danach Lidschattenbase auftragen und die Nude Palette (bspw. erhältlich bei DM, von „Catrice“, etwa 5 Euro) zur Hand nehmen. Den hellsten Farbton sparsam unter die Augenbrauen setzen, danach den beweglichen Teil des Lids und den unteren Augenrand mit einem mittleren Ton versehen. Am Schluss noch etwas dunklen Lidschatten auf dem äußersten Rand des Oberlids auftragen und verstreichen. Fertig ist der strahlende Blick, und das natürlich makellose Aussehen a la Hollywood.
Wer sein Make Up abendtauglich möchte, kann alles beinahe gleich machen. Es empfiehlt sich aber das Rouge in diesem Fall etwas dicker aufzutragen, oder unter die Wangenknochen, denn das lässt das Gesicht schmaler wirken, und macht dadurch älter. Zusätzlich kann man noch ein paar Highlights in der T-Zone setzen, beispielsweise mit dem Chubby Stick von Clinique.

Die Augen Routine wird genau gleich ausgeführt, allerdings empfiehlt sich für den Abend eine Smokey Eyes Palette (ebenfalls erhältlich im Drogeriemarkt oder Parfumerien), ein schwarzer Mascara und eventuell ein Lidstrich.

Tagesmakeup für die Nacht

Wer direkt vom Büro in die Nacht startet, der kann sein Tagesmakeup ganz einfach mit einem knallroten, pinken oder pflaumenfarbenen Lippenstift aufpeppen. Auch Orangetöne sind stark im Kommen, stehen allerdings nicht jeder Frau - besonders schön wirken sie auf gebräunter Haut.
Die Bräune der Reichen und Schönen können Sie sich übrigens ganz einfach und günstig zu Hause erschummeln. Ich verwende meist Tücher mit Selbstbräuner (zB von Garnier, cirka 1,50€). Wenn es schnell gehen muss empfiehlt sich die Investition in den Marc Inbane Tanning Spray, der für einen Preis von 40€ in zwei Minuten den perfekten Urlaubsteint zaubert.