1. Home > 
  2. Beauty > 
  3. Nachtcreme

Nachtcreme, alles was sie wissen müssen.

Welche Nachtcreme soll ich nehmen und wann bzw. wie auftragen?

In der Geschichte der Hautpflegeprodukte ist es schwierig, genau zu bestimmen, wer die Nachtcreme erfunden hat. Nachtcreme kann als jedes Produkt genannt werden, das vor dem Schlafengehen auf die Haut aufgetragen und während des Schlafens angewendet wird. Es gibt Berichte über römische Damen, die mit feinem Olivenöl im Gesicht ins Bett gehen, um Feuchtigkeit in der Haut zu halten und Falten zu reduzieren. Namentlich erwähnt wurden Nachtcremes Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA, seitdem ist die Nachtcreme aus dem Angebot der Kosmetikhersteller nicht mehr wegzudenken.

Es ist nicht ganz einfach, die Nachtcreme zu definieren. Es kann sich auf eine cremige, pastöse oder sogar farblose Hautbehandlungen beziehen, die während der Nacht getragen werden. Obwohl in der Vergangenheit Frauen, die das Altern reduzieren wollten, die größte Bevölkerungsgruppe mit Nachtcreme-Anwendungen waren, gibt es jetzt Nachtcremes für Menschen beider Geschlechter mit fettiger Haut oder Mischhaut. Jüngere Menschen können Nachtcremes in verschiedenen Formulierungen verwenden, um zum Beispiel Akne-Ausbrüche zu reduzieren.

Eine Nachtcreme enthält viele Öle und andere feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe. Deshalb ist es schwierig, sie tagsüber zu tragen, besonders unter einem Make-up. Durch den hohen Fettanteil kann es manchmal schwierig sein, sie aus der Bettwäsche zu entfernen.

Nachtcreme wozu?

Eine Reihe von physiologischen Veränderungen in der Haut treten über Nacht auf. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Hautblutflussrate durch den Tagesrhythmus beeinflusst wird und am späten Nachmittag und Abend zunimmt. Höhere Melatoninspiegel in der Nacht sind mit Haarwuchs, Unterdrückung von UV-Schäden in Hautzellen und besserer Wundheilung verbunden. Tatsächlich scheint die Reparatur von Hautzellen mit DNA-Schäden durch die Sonne nachts ihren Höhepunkt zu erreichen. Die Hautdurchlässigkeit ist abends höher als morgens, was zu einem erhöhten Feuchtigkeitsverlust führt.

Nachts brauchen unsere Zellen die meisten Nährstoffe. Deshalb wirken sich die Reparatur- und Anti-Aging-Eigenschaften einer Nachtcreme maximal aus. Außerdem ist nachts die Talgproduktion der Haut geringer. Wenn Sie keine schützende Schicht natürlicher Öle auf der Haut haben, verliert sie mehr Wasser.

Eine nächtliche Feuchtigkeitscreme hilft dabei, die Haut gesund zu halten und die Zeichen des Alterns zu reduzieren. Mit einer dickeren und reichhaltigeren Konsistenz enthalten Nachtfeuchtigkeitscremes tendenziell eine größere Konzentration an Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, Retinol und Peptide. Aufgrund ihrer langsam einziehenden Natur können Nachtcremes die ganze Nacht über allmählich in die Haut eindringen. Dabei befeuchten, reparieren und gleichen sie die Haut aus, um einen klaren und gesunden Teint zu erhalten.

Eine erhöhte Hauttemperatur und die bessere Durchlässigkeit in der Nacht lassen darauf schließen, dass die Anwendung von reichhaltigeren Feuchtigkeitscremes in der Nacht von Vorteil ist. Eine Nachtcreme hält die Haut bis zum nächsten Morgen hydratisiert und angenehm zu halten. Nachtcremes enthalten häufig zugesetztes Retinol oder verwandte Inhaltsstoffe wie Retinylpalmitat, um von der DNA-Reparatur zu profitieren.

Es ist wichtig, die Inhaltsstoffe ( www.beyer-soehne.de/braucht-man-wirklich-eine-nachtcreme/) zu überprüfen und zu wissen, was Sie auf Ihre Haut auftragen. "Hyaluronsäure und Ceramide sind hervorragende Inhaltsstoffe für Feuchtigkeit. Retinol ist ein großartiger Inhaltsstoff für Anti-Aging, da es den Zellumsatz erhöht, Kollagen aufbaut und die Porengröße verringert.

Vitamin C eignet sich hervorragend zum Aufbau von Kollagen und zum Aufhellen und reduziert überschüssige Pigmentierung. Und Glykolsäuren (AHAs) sind großartige Peelings, um abgestorbene Hautzellen zu glätten und die Haut wieder aufzuhellen.

Die wichtigsten Vorteile einer Nachtcreme

  • Nachtcreme versorgt die trockenen Teile des Gesichts mit Feuchtigkeit. Daher bleibt das Gesicht hydratisiert
  • Eine Nachtcreme beruhigt das Gesicht
  • Sie sorgt dafür, dass die Haut einen gleichmäßigen Teint und eine feinere Hautstruktur hat
  • Nachtcreme fördert die Kollagenproduktion der Haut
  • Die Creme hilft auch bei der besseren Durchblutung.
  • Die Falten und andere Linien auf dem Gesicht werden reduziert
  • Nachtcreme verhindert das Erschlaffen der Haut
  • Sie macht die Haut weich und geschmeidig
  • Eine alternde Haut sieht möglicherweise nicht mehr alt aus
  • Die Creme stellt die Elastizität der Haut wieder her
  • Nachtcreme hilft bei der Erneuerung der Zellen und pflegt die Haut

Jeder kann die Vorteile einer guten Nachtcreme nutzen. Auch wenn die Verwendung einer Nachtcreme bei empfindlicher, zu Akne neigender oder fettiger Haut möglicherweise nicht intuitiv erscheint, gibt es für jeden Hauttyp eine Nachtcreme.

Hier einige Beispiele für die verschiedenen Eigenschaften von Nachtcremes:

  • Reinigen
  • Reichhaltig und cremig
  • Gel-Typ
  • Nicht komedogen (verstopft nicht die Poren der Haut))
  • Ölfrei
  • Bio
  • Straffung
  • Antialterung
  • Hypoallergen

Es kann schwierig sein herauszufinden, welche Nachtcreme für Ihren Hauttyp am besten geeignet ist, insbesondere wenn Sie eine Kombination aus zwei Hauttypen haben. Stattdessen können Sie sich für eine Nachtcreme entscheiden, die für alle Hauttypen geeignet ist.

Unterschiede bei trockener, fettiger, bzw. Mischhaut?

Die Auswahl einer Nachtcreme sollten Sie aufgrund Ihres Hauttyps treffen. Folgende Hauttypen lassen sich klassifizieren:

  • Empfindliche Haut - kann nach dem Gebrauch des Produkts stechen oder brennen
  • Normale Haut - ist klar und unempfindlich
  • Trockene Haut - ist schuppig, juckend oder rau
  • Fettige Haut - ist glänzend und fettig
  • Mischhaut - ist in einigen Bereichen trocken und in anderen fettig

Viele Menschen kennen das: Besonders in der kalten Jahreszeit wird die Haut oft rissig und schuppig. Der Feuchtigkeitsverlust erzeugt einen stumpfen und leblosen Zombie-Look, ohne den wir alle besser dran wären. Die Lösung liegt in einer sorgfältigen Befeuchtung, auch hier können Nachtcremes helfen. Wenn Sie trockene oder schuppige Haut haben, sollte eine Nachtcreme mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen Ihre erste Wahl sein. Die Eigenschaften einer hochwertigen Nachtcreme für das Gesicht tragen nicht nur dazu bei, das Abblättern Ihrer Haut zu verringern, sie füllen auch die Falten aus, die sich möglicherweise bilden.

Es ist verständlich, dass Menschen mit fettiger Haut möglicherweise Angst haben, Produkte aufzutragen, die den Glanz noch steigern könnten. Die Wahrheit ist jedoch, dass Ihre Haut, die zusätzliches Talg produziert, nicht ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr auskommt. Eine gute Nachtcreme für fettige Haut kann die Art und Weise, wie Sie Ihre Hautpflege (https://www.dm.de/pflege-und-parfum/gesicht/nachtcreme) und Ihren Teint als Ganzes betrachten, vollständig verändern. Das liegt daran, dass Ihre Haut im Schlaf in den Erholungsmodus wechselt. Wenn Sie also Ihren Teint mit einer Nachtcreme behandeln, die speziell für fettige Haut entwickelt wurde, wird dies wird den Prozess der Erholung beschleunigen. Das Ergebnis? Ein gut hydratisierter, ölkontrollierter Teint, der Ihnen weniger Sorgen macht.

Wenn Ihr Hauttyp zwischen trocken und fettig liegt und für die meisten Hautpflegeprodukte nicht empfindlich ist, verwenden Sie am besten eine Nachtcreme, die speziell für Mischhaut konzipiert wurde.

Gibt es eigene Nachtcremes für Männer?

Auch bei Männern unterscheidet sich die Haut darin, was sie tagsüber braucht und welche Pflege für die Nacht geeignet ist. Die Hautpflege am Abend bietet reichlich Gelegenheit, eine nährstoffreichere Creme zu verwenden, die effektiver wirkt als eine tägliche Feuchtigkeitscreme. Schönheitsschlaf ist kein Mythos, und das Hinzufügen einer Nachtcreme für Männer zur täglichen Pflegeroutine bereitet die Haut auf den folgenden Tag vor. Auch hier geht es darum, die Hautzellen im Schlaf zu reparieren, wiederherzustellen und zu regenerieren. Deshalb tragen Sie am besten nach dem Waschen und Peeling eine großzügige Schicht Nachtcreme auf Gesicht und Hals auf.

Der andere Teil des Prozesses ist der Schlaf. Es gibt einen Grund, warum diese Schlaf Schönheitsschlaf heißt. Egal wie gut die Nachtcreme ist, ohne ausreichenden Schlaf geben Sie sich nicht genug Zeit, um den Körper heilen zu lassen und die Nachtcreme ihre Magie entfalten kann.

Auch bei Akne empfohlen?

Die Verwendung einer Nachtcreme bietet auch für eine von Akne geplagte Haut viele Vorteile. Bei einer Akne ist es sehr wichtig, die Haut intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen. Eine gute Nachtcreme spendet der Haut über Nacht intensive Feuchtigkeit und lässt sie morgens frisch aussehen. Die richtige Flüssigkeitszufuhr ist auch für Menschen zur Akne neigenden Haut von entscheidender Bedeutung.

Bei Akne sollten Sie eine leichte Creme zu wählen, die keine aggressiven Chemikalien enthält und die beruhigenden natürlichen Elemente enthält, die dazu beitragen, dass die stumpfe Haut im Laufe der Zeit gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt wird. Die Verwendung von Nachtcreme hilft der Haut, sich nach der Lawine von Produkten, die tagsüber darauf angewendet werden, zu entspannen und zu beruhigen.

Fazit

Wenn Sie eine Nachtcreme verwenden möchten, denken Sie an die Beschaffenheit Ihrer Haut und suchen Sie nach Cremes für Ihren Hauttyp. Wenn Sie ständig Probleme mit Ihrer Haut haben, wie außergewöhnlich trockene Haut, viele Akne-Ausbrüche, Rosacea oder ähnliches, sollten Sie einen Dermatologen konsultieren, bevor Sie sich für eine Hautcreme entscheiden. Berücksichtigen Sie auch die Art des Schlafens bei der Auswahl einer Nachtcreme. Wenn Sie auf einer Seite schlafen oder nachts von der Seite in die Bauchlage wechseln, sollten Sie nach einer Creme suchen, die nicht das Laken beschmutzt. Wenn Sie dagegen auf dem Rücken schlafen, können Sie eine schwerere Creme verwenden, die auch öliger ist.

Zuletzt überarbeitet:  5. November 2021