1. Home > 
  2. Beauty > 
  3. Russische Maniküre

Russische Maniküre, der neue Trend

Was unterscheidet die russische Maniküre von der klassischen und warum wird sie zum Trend

Gepflegte Fingernägel sind ein "must have". Egal ob beruflich oder in der Freizeit fällt der erste Blick des Gegenübers nicht selten auf die Hände. Eine regelmäßige Maniküre ist daher unerlässlich, um den Händen das gewünschte Aussehen zu geben und zu erhalten. Ob die klassische Maniküre, die Wellness & Spa Maniküre oder die französische Maniküre, in der Beauty Welt können Sie inzwischen aus einem vielfältigen Angebot an Maniküren wählen. Ein neuer Trend ist die russische Maniküre. Was die russische Maniküre von den anderen Maniküren unterscheidet, welche Vorteile und Nachteile mit ihr verbunden sind und was Sie bei der russischen Maniküre beachten sollten, erfahren Sie in unserem Artikel.

Was ist eine Maniküre?

Bestimmt haben Sie sich schon gefragt, wie die russische Maniküre funktioniert. Damit Sie sich mehr darunter vorstellen können, erklären wir Ihnen zunächst, was eine Maniküre im Allgemeinen ist und welche kosmetischen Schritte bei einer Maniküre erfolgen.

Eine Maniküre ist eine kosmetische Behandlung der Hände. Bei der Behandlung werden die Hände zuerst in einem Seifenwasser oder einem Wasser mit reinigender und pflegender Lotion gebadet. So sollen zum einen alle Verschmutzungen und Ablagerungen an den Händen entfernt und zum anderen der Nagel eingeweicht werden. Zusätzlich können Sie auf Wunsch ein Peeling und eine Massage mit reichhaltigen, wohltuenden Ölen und Salzen hinzubuchen. Anschließend wird die überschüssige Nagelhaut mit einem Nagelhautentferner zurückgeschoben. Dadurch wirkt der Nagel gepflegt, sauber und besser geformt. Anschließend erfolgt die Politur des Fingernagels mit verschiedenen Feilen.

Ist der Nagel frisch poliert, dann erfolgt auf Wunsch des Kunden die Lackierung der Nägel mit einem, vom Kunden ausgewählten, Nagellack. In der Regel bieten Ihnen Kosmetikstudios eine große Auswahl an Nagellacken. Außerdem können Sie auch noch wählen, ob Sie die Nägel klassisch lackiert haben möchten oder im French Style, bei dem die Nagelspitze weiß gestaltet wird und sie sich so optisch vom restlichen Nagel deutlich abhebt. Möchten Sie zudem länger von dem farbigen Nagellack profitieren, dann besteht auch die Möglichkeit, sich die Nägel mit Shellack, Acryl oder Gel auffüllen zu lassen. Diese halten in der Regel, je nach Nagelwachstum des Kunden, bis zu sechs Wochen. Abschließend werden die Hände mit einer pflegenden Lotion eingecremt und verwöhnt.

Was ist der Unterschied zur russischen Maniküre?

Der wesentliche Unterschied zwischen der russischen Maniküre und der klassischen Maniküre ist, dass bei der russischen Maniküre die Nagelhaut mit einer elektrischen Feile vollständig entfernt wird. So sieht der Nagel sauberer und gepflegter als bei der klassischen Maniküre aus. Bei der klassischen Maniküre wird die Nagelhaut hingegen nur eingeweicht, zurückgeschoben und anschließend überlackiert.

Die Vorteile der russischen Maniküre

Haben Sie sich für die russische Maniküre entschieden, dann profitieren Sie von vielen Vorteilen. Da die russische Maniküre eine Trockenmaniküre ist, erfordert sie kein Einweichen des Nagels im Wasser und ist dadurch im Vergleich zur klassischen Maniküre viel zeitsparender. Zudem werden alle Rückstände und Reste der Nagelhaut vollständig entfernt, wodurch der Nagel noch mehr Platz für Gel und Lacke bietet und optisch auch noch länger aussieht.

Die Nachteile der russischen Maniküre

Die russische Maniküre bringt jedoch auch zahlreiche Nachteile mit sich. Wie bereits erwähnt, wird bei der russischen Maniküre die Nagelhaut vollständig entfernt, wodurch der Nagel nicht mehr ausreichend vor Bakterien und Keimen geschützt wird. Dadurch können Bakterien und Keime ganz einfach in den Nagel eindringen und Reizungen und Entzündungen verursachen. Zudem ist die vollständige Entfernung der Nagelhaut schmerzhafter als das Zurückschieben der Nagelhaut bei der klassischen Massage. Ist die Nagelhaut zudem trocken, dann verursacht die russische Maniküre noch mehr Schmerzen und kann womöglich gar nicht durchgeführt werden. Ein weiterer Punkt ist, dass die russische Maniküre im Vergleich zur klassischen Maniküre teurer ist.

Die Maniküre zuhause machen oder beim Fachmannm durchführen lassen?

Haben Sie sich für die russische Maniküre entschieden, dann stellen Sie sich bestimmt die Frage, ob Sie die Maniküre auch selbst durchführen können. Hier ist es empfehlenswert, die russische Maniküre in jedem Fall von einem Fachmann durchführen zu lassen. Da der Nagel nicht eingeweicht und die Nagelhaut nicht zurückgeschoben wird, sondern die Nagelhaut im trockenen Zustand vollständig entfernt wird, ist die russische Maniküre aggressiver als herkömmliche Maniküren. Zudem muss für die Regeneration der Nagelhaut ausreichend Zeit eingeplant werden. Dazu kann Sie am besten ein Fachmann beraten.

Auch die Spa & Wellness Maniküre funktioniert beim Fachmann am besten, da die Maniküre zusätzlich zur klassischen Maniküre eine Handmassage beinhaltet. Die klassische Maniküre können Sie hingegen ganz einfach zuhause durchführen, da hier die Nagelhaut mit einer Glasfeile oder einem Nagelhautentferner zurückgeschoben wird.

Was sollte ich regelmäßig zuhause zusätzlich zur Maniküre machen?

Damit die russische Maniküre zum gewünschten Erfolg führt, ist es wichtig, dass Sie Ihren Nagel auch zuhause perfekt pflegen und ihm ausreichend Zeit zur Regeneration geben. Achten Sie auf ein Maniküre Set mit guter Qualität, um schöne Ergebnisse zu erzielen. Den Regenerationsprozess des Nagels können Sie mit reparierenden Cremes und Lotionen optimal unterstützen. Auch regelmäßige Handbäder unterstützen die Regeneration der Nagelhaut und sorgen für gepflegte und stabile Fingernägel bei Ihrer nächsten Maniküre. Wenn Sie zum Beispiel zusätzlich unter brüchigen Fingernägeln leiden, dann ist es sinnvoll, wenn Sie auch noch Mineralien und Salze zu sich nehmen.

Fazit

Grundsätzlich wird bei jeder Maniküre die Nagelhaut optimal zurückgeschoben, bei der russischen Maniküre hingegen vollständig entfernt. Jede Maniküre bringt Vorteile und Nachteile mit sich, weshalb die Entscheidung auch immer von individuellen Faktoren und persönlichen Präferenzen abhängt. Während die russische Maniküre etwas teurer ist, erhalten Sie die klassische Maniküre zum Beispiel zu einem günstigeren Preis oder können sie sogar selbstständig zuhause durchführen. Wenn Sie jedoch eine vollständige und schnelle Entfernung der Nagelhaut bevorzugen, dann ist die russische Maniküre ideal für Sie. Die klassische Maniküre eignet sich besonders für Sie, wenn Sie Ihre Nagelhaut auf sanfte Weise zurückschieben und den Nagel nicht zu sehr strapazieren möchten. Zudem ist immer zu bedenken, dass der Nagel nach der russischen Maniküre aufgrund der vollständigen Entfernung der Nagelhaut nicht mehr geschützt ist. Dies stellt immer ein zusätzliches Risiko für Entzündungen und Reizungen dar.

Zuletzt überarbeitet: 17. November 2021