1. Home > 
  2. Mens-Corner > 
  3. Kompressions-Sportkleidung

Kompressions-Sportkleidung für Herren

Unterstützt die Muskelarbeit und Regeneration beim Sport

Es war im Jahr 2003, als die britische Langstreckenläuferin Paula Radcliffe den London-Marathon lief. Sie trug Strümpfe mit Kompressionswirkung. Und sie siegte. Seither nutzen Ausdauersportler Kompressionskleidung zur Unterstützung der Muskelarbeit und Regeneration. Studien besagen, dass Kompressions-Sportkleidung die Leistungsfähigkeit verbessert und die Erholung beschleunigt. Viele Sportler berichten über gesteigertes Wohlbefinden und mehr Komfort - bei der sportlichen Aktivität, bei der Regeneration, auf Reisen und in der Freizeit. Der schicke Look eines gut passenden Kompressionsshirt, das die sportliche Herrenfigur betont, ist ein Blickfang. Der Kniestrumpf, der dem Fuß eine schlanke Optik verleiht, ist ebenso begehrt.

Was ist Kompressions-Sportkleidung und welche Vorteile gibt es ?

Bei Kompressionskleidung handelt es sich um spezielle Sportkleidung, die am Körper sehr eng anliegt. Teilweise ist das Gewebe verstärkt und hat Zonen, die auf das Körpergewebe Druck ausüben. Das Prinzip für die Kompressionskleidung im Sport ist grundsätzlich das Gleiche wie in der Medizin. Die Wirkung auf das venöse System ist jedoch nicht so stark ausgeprägt wie bei einem medizinischen Stützstrumpf.

Kompression ist gut und schön, aber hat die Kompressionskleidung auch echte funktionale Vorteile, außer schick und sportlich auszusehen? Ja, die hat sie:

  • Kompressionskleidung fördert die Durchblutung und wirkt dem Stau von venösem Blut entgegen, der Bluttransport funktioniert also rascher und besser. Diese positive Wirkung ist wissenschaftlich erwiesen
  • Bedingt durch den verbesserten Blutfluss ist die Sauerstoffversorgung der Muskulatur verbessert
  • Die Regeneration der Muskulatur nach Belastung erfolgt besser und rascher
  • Im Bereich von Gelenken hat die Kompressionskleidung eine positiv stützende Funktion. Gut platzierte Polsterzonen sorgen für verbesserte Stabilität in den Gelenken. Dies gibt dem Athleten ein Gefühl von mehr Sicherheit bei der Ausübung des Sports und beugt Verletzungen vor
  • Sportler schildern eine verbesserte Propriozeption. Mit einer optimalen Eigenwahrnehmung des Körpers erfolgen Bewegungsabläufe präziser und damit sicherer
  • Langstreckenläufer, Triathleten und Rennradfahrer berichten über höheren Komfort und geringere Ermüdung bei langen Einheiten

An diesen Körperregionen funktioniert Kompressions-Sportkleidung am besten:

  • Stützstrümpfe sind klar die Nummer eins im Sport und am sinnvollsten. Die Strümpfe bieten vor allem Läufern wirksame Unterstützung der Wadenmuskulatur durch eigens eingearbeitete Zonen. Viele Sportler berichten das Gefühl zu haben, dass die Muskulatur länger leistungsfähig bleibt und nicht so schnell müde wird
  • Shirts sind beliebt, da sie eine athletische Haltung verleihen und die Rückenmuskulatur stützen

Wie finde ich die richtige Größe?

Die richtige Größe und Passform sind bei Kompressionskleidung die wohl wichtigsten Kriterien. Daher heißt es beim Kauf auf eine gute Passform zu achten. Ist das Kleidungsstück zu eng, so kann es einschnüren und Schmerzen oder sogar Verletzungen bewirken. Umgekehrt entfalten zu weite Kleidungsstücke nicht die gewünschte Kompressionswirkung. Männer sollten ausschließlich aus Kompressions-Sportkleidung für Herren wählen. Empfehlenswert ist eine genaue Körpermessung.

Bei Strümpfen sind neben Geschlecht und Schuhgröße auch die Länge des Unterschenkels sowie der Waden- und Knöchelumfang zu beachten.

Bei Kompressionsshirts ist die Größe in der Regel jener eines normalen T-Shirts ähnlich.

Die Hersteller von Kompressionskleidung stellen eigene Größentabellen zur Verfügung, damit die Wahl der richtigen Größe und Passform kein Glücksspiel wird.

Gibt es auch Nachteile?

Unliebsame Folgen kann sehr häufiges Tragen der Funktionskleidung nach sich ziehen, da die Haut strapaziert wird und austrocknet. Stellen, an denen Reibung auftritt sowie kleine Verletzungen der Haut können so sehr unangenehm werden. Dagegen hilft eine feuchtigkeitsspendende Hautpflege.

Zu enge Funktionskleidung sollte keinesfalls getragen werden. Diese kann einschnüren und Schmerzen oder sogar Verletzungen verursachen. Ein neuralgischer Punkt ist beispielsweise die Kniekehle, die von der Kante des Strumpfes eingeschnürt werden kann. Lange Zeit in derselben Position mit 90° gebeugtem Knie zu sitzen sollte daher vermieden werden.

Achtung: Kompressionskleidung ist sehr figurbetont. Nicht bei jedem Mann werden die erwünschten Stellen seines Körpers hervorgehoben. Teilweise sieht es grotestk oder lächerlich aus. Hier ist zu überlegen, ob man nicht ein weites Kleidungsstück über der Kompressionskleidung zusätzlich trägt.

Für welche Sportarten ist Kompressionskleidung geeignet?

Zahlreiche Studien zum Thema belegen die positive Wirkung von Kompressionskleidung für Sportler. Berichte vieler Ausdauersportler bestätigen dies:

  • Langstreckenläufer berichten 24 Stunden nach einem intensiven Dauerlauf über deutlich geringeren Muskelkater und über höhere Geschwindigkeit an der anaeroben Schwelle
  • Rennradfahrer haben eine verbesserte Sauerstoffzufuhr in der Fußmuskulatur. Radprofis konnten in einer Studie bei einer Testfahrt eine erhöhte Leistung von bis zu 15 Watt an der anaeroben Schwelle erbringen. Der Abtransport des Laktats erfolgte rascher
  • Triathleten nutzen Kniestrümpfe aber auch Ganzkörperanzüge
  • Im Wintersport, beim Klettern, im Bergsport und im Fitnessbereich findet die Funktionskleidung ebenso Verwendung

Sportler-Kompressionskleidung - Arten und Materialien

Heute lässt das Angebot von Kompressionskleidung für den Sportler kaum Wünsche offen. Diese Arten von Kleidungsstücken sind erhältlich:

  • Kniestrümpfe
  • Shirts
  • Socken
  • Sleeves und Stulpen
  • Hosen
  • Ganzkörperanzüge für Triathleten

Wichtig zu wissen: Nicht an jeder Körperstelle wirkt die Kompressionskleidung gleich. Nur wenn Passform und Größe exakt richtig sind, kann die Funktionskleidung ihre Wirkung voll entfalten.

Die Materialien bestehen meist aus Polyamid und Elastan sowie Polyester. Jeder Hersteller hat sein gut behütetes Produktionsgeheimnis, da die Art und Weise, wie die dünnen Fäden verwoben werden, der Kompressionskleidung ihre Funktion verleiht.

Macht Kompressionskleidung ohne sportliche Figur Sinn?

Sind schickes und sportliches Aussehen das Kriterium, ist es die ganz individuelle Entscheidung jedes Einzelnen. Mit Kompressionskleidung an den richtigen Körperstellen und ein wenig Geschick ist es ein Leichtes, die Figur schlanker und sportlicher zu machen, als sie wirklich ist. Vor allem im Oberschenkel- und Oberkörperbereich wird die Optik durch Kompressionskleidung deutlich verbessert.

Geht es beim ambitionierten Sportler mit deutlichem Übergewicht darum, Performance und noch ein klein wenig mehr Leistung aus dem Körper heraus zu kitzeln, dann führt eine Gewichtsreduktion durch Training wesentlich schneller zum Ziel als eine teure Ganzkörperkompression.

Größentabellen, mit der man die normale Kleidergröße in die Größe der Kompressionskleidung umrechnen kann, sind bei guten Herstellern üblich. Jeder Mensch hat einen einzigartigen Körper. Daher gilt im Zweifelsfall: So lange anprobieren, bis die perfekte Passform und Größe gefunden sind.

Kompressionskleidung - ein Allrounder

Die Funktionskleidung hat mittlerweile viele Bereiche erobert und ist längst nicht mehr nur im Sport anzutreffen:

  • Regeneration und Freizeit - Die Durchblutung ist verbessert, der venöse Rückfluss ist dank der Kompression verbessert. Das beschleunigt die Regeneration
  • Auf Reisen bei Langstreckenflügen oder langen Bahnfahrten verhindern Kompressionssocken das Anschwellen der Füße und beugen Venenprobleme vor
  • In Berufen mit stehender oder sitzender Tätigkeit kann das Tragen von Kompressionsstrümpfen den Komfort beträchtlich erhöhen und die Ermüdung der Füße reduzieren

Fazit

Studien belegen, dass Kompressionskleidung bei wettkampforientierten Sportlern mit Ambition sowohl die Leistung im Training und im Wettkampf steigern als auch die Regeneration verbessern. Viele Hobbysportler berichten über höheren Komfort und ein gutes Gefühl beim Training mit der Funktionskleidung. Wer sich in der Sportkleidung wohlfühlt, ist fokussiert, motiviert und hat mehr Freude am Sport. Im besten Fall bewirkt dies eine Leistungssteigerung - ganz ohne Kompressionseffekt.
Kompressions-Sportkleidung für Herren ist darüber hinaus schick und betont die sportliche Figur. Für Wettkampfathleten und Hobbysportler gilt: Beim Kauf unbedingt auf die passende Größe und gute Passform achten - nur so entfaltet das Teil den gewünschten Effekt!

Quellen

www.fitforlife.ch/artikel/kompressionsbekleidung/
www.menshealth.de/ausdauer/kompressionskleidung-beim-sport/