1. Home > 
  2. Mode > 
  3. Trachtenschuhe zum Dirndl

Trachtenschuhe passend zum Dirndl?

Welche Trachtenschuhe für Damen gibt es, die auch noch zum Dirndl passen

Ein wunderschönes Dirndl ist endlich gefunden! Modefreundinnen sind begeistert. Gleichzeitig kommen mit dem erfolgreichen Kauf weitere Fragen auf: Welche Trachtenschuhe passen optimal dazu? Und worauf ist bei deren Kauf zu achten?

Nachfolgend finden Dirndl-Besitzerinnen eine Übersicht der einzelnen Schuhformen mit deren Vor- und Nachteilen. Außerdem erwarten sie hilfreiche Tipps zum Kreieren eines rundum gelungenen Trachten-Looks.

Die Auswahl an Trachtenschuhen für Damen ist groß. So können sie zwischen legeren Ballerinas und Trachten-Pantoffeln ebenso wählen wie zwischen Wedges und Stiefeletten. Haferlschuhe stellen darüber hinaus beliebte Klassiker zum Dirndl dar. Darf es der moderne Stilbruch sein, bieten sich außerdem liebevoll gestaltete Sneaker oder Boots zum Look an. Auch feminine Pumps lassen sich zum traditionsreichen Kleid tragen.

Dabei ist klar: Jede dieser Schuhformen bietet Vor- und Nachteile. Diese sollten Modeliebhaberinnen kennen, um das passende Beinkleid für ihr Dirndl zu finden.

Die Vor- und Nachteile der einzelnen Schuhformen

Trachten-Pantoffel: Diese Schuhform besticht durch ihren bequemen Tragekomfort. Außerdem schätzen Damen die ausgefallene Optik. Schließlich ist der Pantoffel nicht nur innerhalb der heimischen vier Wände, sondern auch zur Wiesn tragbar. (gesehen bei Pantoffel Damen)

Dabei ist einer der großen Vorteile dieses femininen Trachtenschuhs gleichzeitig auch sein Haupt-Nachteil. Aufgrund des Designs bieten nämlich vor allem weniger qualitative Pantoffeln wenig Halt. Die Schuhsohle muss außerdem aus kompromisslos strapazierfähigen Materialien gefertigt sein. Nur so ist der Schritt auf unebenem Boden sicher und schmerzfrei.

Ballerinas: Ballerinas zählen zu den beliebtesten Schuhmodellen für Damen. Das verwundert mit Blick auf deren Tragekomfort sowie den vielfältigen Designs nicht. Auch zur Tracht sind diese Schuhe einfach zu kombinieren.

Jedoch empfehlen sich Ballerinas zum Dirndl nur, wenn die Temperaturen hoch sind. In der Regel werden sie nämlich barfuß oder lediglich mit einer sehr dünnen Strumpfhose getragen. Zum Oktoberfest im Herbst könnten diese Schuhe also bereits zu luftig sein.

Stiefeletten und Wedges: Bei Stiefeletten und Wedges handelt es sich um vielseitig tragbare Schuhmodelle. Auch zum Dirndl passen sie gut. Modefreundinnen sollten bei der Kombination jedoch auf stilvolles Understatement setzen. So wirken insbesondere Wedges mit vielen Details zu einem farbenfrohen Kleid schnell überladen. Weniger ist mehr - und diese beiden Modelle passen optimal zur femininen Tracht.

Haferlschuhe: Egal, ob Damen oder Herren - ist von Beinkleidern zur Tracht die Rede, dürfen Haferlschuhe nicht fehlen. Sie stellen echte Klassiker für die Gestaltung eines urigen Looks dar. Da es sich bei ihnen um traditionelles Schuhwerk handelt, harmonieren sie besonders gut mit einem entsprechenden Dirndl. Modernere Gewänder und Haferlschuhe müssen mit viel Fingerspitzengefühl kombiniert werden.

Sneakers: Einen unübersehbaren Kontrast zum klassischen Haferlschuh bilden Sneaker. Auch sie sind zum Dirndl tragbar. Dabei sehen diese Schuhe besonders gut zu sportlichen und modernen Kleidern aus. Liebhaberinnen traditioneller Styles setzen besser auf Trachten-Pantoffeln, Wedges oder eben den Haferlschuh.

Boots: Stilbrüche machen viele Looks erst perfekt. Dirndl und Boots stellen hierfür ein erwähnenswertes Beispiel dar. Mit dieser Kombination setzen Modefreundinnen interessante Akzente im Bierzelt. Wichtig ist in jedem Fall, auf die richtigen Materialien und Ausführungen der Boots zu achten. Sind sie zu klobig oder kontrastreich, wirkt das Trachten-Ensemble schnell unruhig.

Pumps: Ebenso wie bei Ballerinas handelt es sich bei Pumps um gerne getragene Damenschuhe zum Dirndl. Diese Modelle zeichnen sich durch einen hohen Tragekomfort sowie diverse Kombinationsmöglichkeiten aus. Gleichzeitig werden auch sie oft ohne Socken getragen. Wer eine Trachtenstrumpfhose in den Look integrieren möchte, sollte daher auf andere Schuharten setzen.

Was beim Kauf von femininen Trachtenschuhen zu beachten ist

Offensichtlich, die Auswahl an Trachtenschuhen für Damen ist groß. Um das passende Modell zum Lieblingskleid zu finden, zählt jedoch nicht nur deren Form. Auch weitere Eigenschaften sollten vor dem Kauf überzeugen können. Hierzu zählt die Qualität der Schuhe. Sie muss hoch sein, um langfristig Freude am Paar zu haben. Auch zeichnen sich entsprechende Modelle durch eine überzeugende Passform sowie einen angenehmen Tragekomfort aus.

Darüber hinaus gilt es, beim Kauf auf die verarbeiteten Materialien zu achten. Das Naturprodukt Leder ist beispielsweise atmungsaktiver als synthetische Stoffe. Auch wirkt es in der Regel hochwertiger. Dabei lässt sich Leder genauso leicht wie andere Materialien reinigen. Hierzu benötigt es lediglich passendes Zubehör wie auf das Naturprodukt abgestimmte Reinigungsmittel und Tücher.

Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist die Schuhsohle (https://www.alpenclassics.de/). Genauso wie das Obermaterial des Lieblingsmodells sollte sie aus strapazierfähigen Materialien bestehen. Ist sie zu dick, könnte der Schuh jedoch unangenehm schwer sein. Eine zu dünne Schuhsohle hingegen nutzt sich womöglich schnell ab. Es gilt also, einen an die eigenen Vorstellungen und Wünsche angepassten Mittelweg zu finden.

Ebenfalls darf das eingearbeitete Schuhbett nicht vernachlässigt werden. Für einen sicheren Tritt sollte es nicht zu weich sein. Ist es jedoch zu hart, wird der Schuh über einen längeren Tragezeitraum unbequem.

Die besten Materialien für den Lieblingsschuh

Leder, Baumwolle und Leinen - diese Naturprodukte sollten die erste Wahl bei femininen Trachtenschuhen darstellen. Schließlich bieten sie aufgrund ihrer Eigenschaften einen hohen Tragekomfort bei gleichbleibend verlässlicher Qualität. Gleichzeitig überzeugt das Trio mit seiner Atmungsaktivität. Schweißfüße und unangenehme Feuchtigkeit gehören somit der Vergangenheit an. Bei den Stickereien dürfen es selbstverständlich auch andere Rohstoffe sein. Schmucksteine, Applikationen aus Stoff oder sogar Ornamente aus PVC sollen als Beispiele für sie dienen.

Farben von Schuhen und Dirndl richtig kombinieren - so geht's!

Neben Qualität und Schuhform spielt auch das Design der Trachtenschuhe eine wesentliche Rolle beim Kauf. Die Farben reichen dabei von zeitlosem Schwarz über knalliges Rot bis hin zu farbenfrohen Kombinationen.

Modefreundinnen mit Vorliebe für stimmige Ensembles sollten ihr Dirndl und die Schuhfarbe aufeinander abstimmen. So passt zu einem braunen Kleid ein ebenfalls brauner Trachtenschuh optimal. Gleichzeitig bietet es sich an, farbliche Akzente zu setzen. Das Dirndl in Erdfarben könnte also auch mit einem grünen oder roten Beinkleid kombiniert werden.

Dabei gilt im Allgemeinen: Erlaubt ist, was gefällt. Wer mit Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten unsicher ist, probiert am besten mehrere Looks aus. Freundinnen oder der Partner geben gerne hilfreiches Feedback zum Ensemble.

Müssen es immer Trachtenschuhe zum Dirndl sein?

Egal, ob Ballerinas, Pantoffeln oder Boots - zum Dirndl lassen sich unzählige Schuhmodelle tragen. Dabei stellen sich viele Modeliebhaberinnen die Frage, ob es stets Trachtenschuhe zum Kleid sein müssen.

Eine allgemein gültige Antwort darauf kann es nicht geben. Jedoch bieten diese Modelle einen großen Vorteil gegenüber alltäglicherem Schuhwerk: Sie zeichnen sich durch eine spürbar hohe Qualität und passende Details aus. Darüber hinaus machen sie es leicht, stimmige Trachtenlooks zu gestalten. So kann die nächste Wiesn kommen.

Zuletzt überarbeitet:  5. November 2021